Es geht weiter…

… nur reduziert im Bereich Laser… Die Themenschwerpunkte verlagern sich jetzt mehr gegen LED und anderen Stuff. Zum Letzteren will ich noch nicht viel verraten ;)
Ein kleiner Tip: Es kann sich selbst reproduzieren.

Das bedeutet auch ein komplettes neues Design und eine bessere Anbindung an Social-Networks. Auch geht der Trend mehr zum Videoblog. Das wird sich beim großen Projekt im März ergeben.

Es bleibt somit technisch, aber der Schwerpunkt verlagert sich :)

LED-Einsatz im Tacho

Hallo in die Runde,

da ich gezwungen war mein Auto zu wechseln und jetzt einen gebrauchten Smart fortwo fahre, entdeckte ich bei meiner ersten Fahrt in der Dunkelheit ein Problem. Die Lampen in der Tachobeleuchtung waren überwiegend defekt. Ein guter Grund auf LEDs umzurüsten. Da man heute bei den Preisen für die LED-Einsätze den Lötkolben stecken lassen kann, habe ich einfach fertige Fassung mit LEDs bestellt und eingebaut.

Für das Display wurden zwei blaue LEDs mit ca. 800mcd/120° verwendet. Die Geschwindigkeitsanzeige wurde mit zwei weißen LEDs (ca. 6000mcd/120°) ausgeleuchtet. Um Bildung von Helligkeits-Spots zu verhindern, wurde mittels einem kleinen Tropfen Farbe auf den direkten Beleuchtungsbereich der LED, dieser Effekt reduziert. Somit erreicht man eine homogene rückwärtige Beleuchtung.Das Ergebnis kann man auf dem Bild oben bewundern :-D

Dieser Umbau ist sogar in Deutschland erlaubt :-)

DIY Sun Jar V2

Hallo Leute,

viele erinnern sich noch an die DIY Sun/Moon Jar vom letzten Jahr. Irgendwie hat mich das Bastelfieber wieder gepackt und habe einige Verbesserungen vorgenommen.

Step-Up-Spannungswandler mit einem PR4403

Die Solarzelle wurde gegen eine bessere monokristalline Solarzelle ausgetauscht und auf dem Deckel montiert. Diese liefert im max. 5V bei 150mA im Leerlauf. Durch den geringen Innenwiderstand bricht aber die Spannung ein und passt sich der Ladespannung des Akkus an. Selbst bei geringer Sonneneinstrahlung ist es jetzt möglich den Akku zu laden. Man muss auch die Diode berücksichtigen die ein Entladen des Akkus über die Solarzelle bei Dunkelheit verhindert. Dort kommt es zu einen Spannnungsabfall von 0,6V, welcher typisch für eine 1N4148 ist. Daher ist eine höhere Ladespannung nötig, als der Akku eigentlich benötigt.
Die Schaltung wurde ausgetauscht. Verwendet wird jetzt ein Step-Up-Spannungswander der Firma Prema, welcher für die Anwendung von Solarlampen entwickelt wurde. Der PR4403 bietet mehrere Vorteile. Ein sehr hoher Wirkungsgrad (typ. 80%), Tiefentladungsschutz für den Akku, kein Fotowiderstand wird benötigt, wenige Bauteile und mittels der Spule lässt sich der Ausgangsstrom für die LED dimensionieren.
Somit sind jetzt eigentlich alle minderwertigen Teile der ursprünglichen Solarlampe ausgetauscht. Das Ergebnis ist erkennbar. Eine längere Leuchtdauer :-)

Neuer RGB-Fader

RGB-Fader für LEDs

Die letzten Wochen verfolgte ich ein Projekt, welches sich mit einem günstigen RGB-Fader-Bausatz beschäftigt. Ich wurde erst richtig aufmerksam auf das Projekt, als ich bemerkte, dass der Sourcecode dieses Faders auf der Basis der easy-Moodlamp arbeitet. Daher stelle ich diesen Projekt heute auch hier vor.

Der Fader aus diesem Projekt hat folgende Vorteile:

  • nur mit bedrahteten Bauteilen aufgebaut
  • schon das Standardprogramm hat wesentlich mehr Funktionen
  • weitere Funktionen und Programme können selbst programmiert werden
  • ISP Schnittstelle an Bord
  • 8 Taster, frei programmierbar, 2 davon sind Interruptfähig
  • µC austauschbar – für eventuelles externes programmieren
  • Kontroll-LEDs direkt auf der Platine
  • Federkraftklemmen zum leichten anklemmen der Versorgungsspannung und der LEDs
  • Leistungsstarke Mosfets – LED Ströme bis 3A pro Kanal ohne jegliche Kühlung
  • Lastleiterbahnen auf der Platine 1,5mm breit, somit bis 3A ohne Erwärmung belastbar

Mehr Infos über den Bausatz findet ihr bei LEDstyles.de.
Dort findet ihr auch Preise und die eMail-Adresse, worüber ihr diesen Fader beziehen könnt.